NÄGELStraum Februar – der Grauburgunder

Eine Mutation des Spätburgunders ist für den Grauburgunder verantwortlich. Erfahren Sie mehr über diese Rebsorte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Entstanden

Der Grauburgunder ist aus einer Mutation des Spätburgunders entstanden. Die Pinot-Gruppe ist bekannt für ihre Mutationsfreudigkeit, so dass die hellen Burgunder von den dunklen abstammen. 

Namensherkunft

Den Namen Grauburgunder hat die Rebsorte von der Färbung der Trauben, die sich mit der Reife in einem leichten Graustich zeigt. 

Synonyme

Pinot Gris im Französischen, Pinot Grigio im Italienischen oder Grauburgunder bzw. Grauer Burgunder im Deutschen – alles Synonyme für die Rebsorte Grauburgunder, und es gibt noch eine Vielzahl mehr.

Historie

Vom Burgund aus gelangte der Grauburgunder in die Schweiz sowie nach Ungarn. Wir gehen davon aus, dass bereits im 14. Jahrhundert die Rebsorte auch bei uns zu finden war. 

Trauben

Der Weißwein hat seine Besonderheit in den Trauben: Bei der Reifung sind die Trauben meist rot – von einem blassen Ton bis hin zu einem Tiefrot –, oft mit einem Graustich. Obwohl die Trauben eine dunkle Färbung haben, wird der Grauburgunder den weißen Sorten zugeordnet. Der Grauburgunder ist wenig krankheitsanfällig und ebenfalls nicht sehr frostempfindlich.   

Farbe

Die Grauburgunder-Weine haben in der Farbe typischerweise ein helles Gelb über leuchtendes, sattes Goldgelb bis hin zu Bernsteinfarben. 

Aromen

Nussige und cremige Aromen zeichnen den Grauburgunder aus. Von Apfel, Honig, Zitrus über Ananas sowie Birne hat er ein sehr weites Geschmacksspektrum. 

Unser Grauburgunder VORFREUDE

In Varnhalt und Neumeier befinden sich die Weinberge, in denen die Grauburgunder-Reben wachsen. Die Trauben werden per schonender Handlese geerntet und haben eine kurze Maischestandzeit, die Vergärung findet unter anderem im großen Holzfaß statt.

Das Ergebnis: Unser Grauburgunder VORFREUDE, der in einem hellen Strohgelb erscheint und eine ansprechende Nase mit Noten von Lindenblüten bis feiner Melone mitbringt, die darauf warten entdeckt zu werden. Die empfohlenen Trinktemperatur unserer VORFREUDE liegt bei 8 – 12°C. 

Unsere Kollegin Frau Zoller stellt ihren NÄGELSFÖRST-Favoriten VORFREUDE vor:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zurück zum NÄGELSblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.