Gesamtsumme: 0,00 


Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Seite wählen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allen unseren Angeboten liegen ausschließlich unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in der jeweils neuesten Fassung zugrunde:

Stand 11.2019

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

der Weinwelt NÄGELSFÖRST GmbH für Verbraucher für

den Online-Shop www.naegelsfoerst.de/online-shop-2/

1. Allgemeines

(1)  Unser Online-Shop richtet sich an Verbraucher.

(2)  Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Angebote und

Leistungen betreffend die Internet-Plattform www.naegelsfoerst.de .

(3)  Individuelle Vertragsabreden haben Vorrang vor Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

2. Zustandekommen des Vertrages

(1)  Die Darstellung der Waren in unserem Onlineshop ist kein rechtlich wirksames Angebot. Ein verbindliches Kaufangebot gibt erst der Kunde durch seine Online- Bestellung ab. Durch unsere ausdrückliche Auftragsbestätigung per E-Mail nehmen wir das Kaufangebot des Kunden an.

(2)  Eine E-Mail, mit der wir nur den Eingang der Bestellung bestätigen, ist noch keine verbindliche Annahme des Kaufangebots.

(3)  Der Kunde ist an sein Kaufangebot nicht mehr gebunden (dieses erlischt), falls wir ihm nicht binnen 5 Kalendertagen (gerechnet ab dem Eingang der Bestellung bei uns) die Annahmeerklärung übermittelt haben.

3. Preise, Versandkosten, Zahlung

(1)  Unsere Preise richten sich nach dem am Tag des Vertragsabschlusses gültigen Listenpreis inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer, sowie Schaum- und Branntweinsteuer und verstehen sich ohne Verpackungs- und Transportkosten ab Werk. Die Verpackungs- und Transportkosten werden im Warenkorb ausgewiesen und betragen pro Bestellung 7,50€.

(2)  Unsere Forderungen sind mit Ablieferung der Ware beim Kunden fällig und ohne Abzug in EURO zahlbar per:

 Vorauskasse durch Banküberweisung,

 Kreditkarte,
 PayPal.

Für Lieferungen innerhalb Deutschlands nehmen wir darüber hinaus Zahlungen auch

entgegen per:
 Lastschrifteinzugsverfahren bei entsprechender Ermächtigung des Käufers,

 Rechnung.(3)  Nach vorheriger Absprache besteht auch die Möglichkeit der Abholung der Ware in unserem Lager gegen Barzahlung (Lagerstandort: Weinwelt NÄGELSFÖRST GmbH, Nägelsförst 1 in 76534 Baden-Baden).

(4)  Dem Kunden steht das Recht zur Aufrechnung nur zu, wenn sein Gegenanspruch rechtskräftig festgestellt oder unbestritten ist. Dieses Aufrechnungsverbot gilt nicht für einen Gegenanspruch wegen eines Mangels, der auf demselben Vertragsverhältnis wie unsere Forderung beruht. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

4. Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung vor.

5. Lieferung

(1)  Die Lieferung erfolgt spätestens innerhalb von 5 Arbeitstagen (Montag bis Freitag, Feiertage ausgenommen) nach Erteilung des Zahlungsauftrags an das überweisende Kreditinstitut (bei Vorkasse) bzw. nach Vertragsschluss (bei Rechnungskauf).

(2)  Sollte eine Teillieferung notwendig werden, werden wir dies vorab mit Ihnen abstimmen.

6. Transportschäden

(1) Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte sofort bei dem Zusteller und nehmen Sie
bitte schnellstmöglich Kontakt mit uns auf.

(2) Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. dem Transportversicherer geltend machen zu können.

7. Ansprüche bei Mängeln

(1)  Ist der Kunde ein Verbraucher, hat er bei einem Mangel die gesetzlichen Ansprüche.

(2)  Ist der Kunde kein Verbraucher, gilt ergänzend:

Die Nacherfüllung erfolgt nach unserer Wahl durch Beseitigung des Mangels oder Neulieferung.

8. Haftung auf Schadens- und Aufwendungsersatz

(1)  Wir haften unbeschränkt bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit, beim Fehlen einer garantierten Beschaffenheit, für Personenschäden und nach dem Produkthaftungsgesetz.

(2)  Bei leicht fahrlässiger Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (insbesondere die Pflicht zur rechtzeitigen und mangelfreien Lieferung) ist unsere Haftung beschränkt auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden.

(3)  Unsere Haftung für die leicht fahrlässige Verletzung nicht vertragswesentlicher Pflichten ist ausgeschlossen.

(4)  Die vorstehenden Regelungen gelten für unsere Haftung auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen entsprechend.

9. Verjährung von Mängel- und Ersatzansprüchen

Es gelten die gesetzlichen Regelungen.

10. Elektronischer Geschäftsverkehr

(1)  Die für den Vertragsabschluss zur Verfügung stehende Sprache ist grundsätzlich Deutsch.

(2)  Der Kunde kann den Vertragstext selbst abspeichern, indem er durch die Funktion seines Browsers „Speichern unter“/“Sichern unter“ die betreffende Internetseite auf seinem Computer sichert. Durch die Druckfunktion seines Browsers hat er zudem die Möglichkeit, den Vertragstext auszudrucken.

(3)  Seine Eingaben kann der Kunde während des Bestellvorgangs jederzeit korrigieren, indem er den Button „Zurück“ im Browser wählt und dann die entsprechende Änderung vornimmt. Durch Schließen des Webbrowsers kann der Kunde den gesamten Bestellvorgang jederzeit abbrechen. Weiterhin bietet auch die

Bestellübersicht vor Absenden der Online-Bestellung noch eine zusätzliche

Korrekturmöglichkeit, auf die der Kunde hingewiesen wird.
(4) Wir selbst speichern die Vertragstexte und machen dem Kunden diese auf Wunsch

per Email oder per Post zugänglich.

11. Fernabsatzrechtliche Informationen

(1)  Die Beschreibung der Waren ergibt sich aus der Präsentation im Internet unter www.naegelsfoerst.de/online-shop-2/

(2)  Die Belehrungen über Ihr gesetzliches Widerrufsrecht als Verbraucher, Ausnahmen vom Widerrufsrecht, dessen vorzeitiges Erlöschen, das Widerrufsformular, die Folgen des Widerrufs, z. B. Rücksendung, Rücksendekosten und Wertersatz, finden Sie unter dem Menüpunkt „Widerrufsbelehrung“.

12. Datenschutz

Die Datenschutzerklärung zur Umsetzung der datenschutzrechtlichen Vorgaben finden Sie hier zum Herunterladen.

13. Verbraucherstreitbeilegungsverfahren

(1)  Seit dem 09.01.2016 ist die Verordnung (EU) Nr. 524/2013 (ODR-Verordnung) in Kraft über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten. Sie gilt für die außergerichtliche Streitbeilegung von Streitigkeiten über vertragliche Verpflichtungen aus Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen zwischen Verbrauchern und Online-Händlern und bezweckt die Erreichung eines hohen Verbraucherschutzniveaus im europäischen Binnenmarkt. Mit der Möglichkeit einer Online-Streitbeilegung (OS) soll eine einfache, effiziente, schnelle und kostengünstige außergerichtliche Lösung für Streitigkeiten angeboten werden. Die OS-Plattform leitet ordnungsgemäß gestellte Beschwerden an die (nach nationalem Recht) zuständigen AS-Stellen (Außergerichtliche Streitbeilegung) weiter. Die Nutzung der OS-Plattform selbst ist kostenlos, in Verfahren vor den AS-Stellen können dem Verbraucher ggf. Kosten (bis zu 30,00 EUR) entstehen, falls sein Antrag rechtsmissbräuchlich ist.

(2)  Link zur OS-Plattform der EU-Kommission: https://ec.europa.eu/consumers/odr

(3) Unsere E-Mailadresse lautet: info@naegelsfoerst.de
(4) Wir sind zur Teilnahme an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht verpflichtet.

14. Urheberrechtshinweis

Die auf unseren Internetseiten eingestellten Fotos und die von uns erstellten Texte sind urheberrechtlich geschützt. Das unbefugte Kopieren und Veröffentlichen hiervon (auch nur auszugsweise) wird gem. § 97 UrhG strafrechtlich und zivilrechtlich verfolgt.

15. Rechtswahl

(1)  Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen den Kaufvertragsparteien findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Von dieser Rechtswahl ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

(2)  Die Anwendung des UN-Kaufrechts (CSIG) ist ausgeschlossen.

16. Gerichtsstand

Für alle wechselseitigen aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar resultierenden Streitigkeiten der Vertragspartner wird Baden-Baden als ausschließlicher Gerichtsstand vereinbart, sofern es sich bei den Vertragspartnern um Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliche Sondervermögen handelt.

17. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Kunden einschließlich dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein bzw. unwirksam werden oder die Vereinbarungen eine Lücke enthalten, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Warenkorb
Der Warenkorb ist leer.
Gesamt:
0,00 
Weiter einkaufen…
0